Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Aktion "2 x Weihnachten" beginnt

Ein freiwilliger Helfer sortiert die Pakete der Aktion "2 x Weihnachten".

(Keystone)

Alle Poststellen in der Schweiz nehmen bis zum 5. Januar Spendenpakete entgegen und transportieren sie kostenlos zum Schweizerischen Roten Kreuz (SRK).

Die traditionelle Geschenkaktion "2 x Weihnachten begann auch dieses Jahr am 24. Dezember und wird zum 9. Mal durchgeführt.

Besonders gefragt sind bei "2 x Weihnachten" haltbare Nahrungsmittel, Hygieneartikel, Artikel für Kleinkinder, neuwertige Schuhe und Schulmaterial.

Die Absicht hinter der Aktion ist, dass Geschenke, die nicht passen, doppelt erhalten wurden oder auch eigens für die Aktion eingepackt werden, einer sinnvollen Bestimmung übergeben werden.

Selbst in der reichen Schweiz leben viele Menschen in bedrängten Verhältnissen, ja in Not von Osteuropa gar nicht zu sprechen.

Für sie ist die Geschenkaktion "2 x Weihnachten" als ein Zeichen konkreter Solidarität mit Bedürftigen bestimmt. "2 x Weihnachten" wird zum neunten Mal gemeinsam von der SRG SSR idée suisse, der Schweizerischen Post und dem SRK durchgeführt.

Halb Schweiz – halb Osteuropa

Die Geschenke werden je zur Hälfte in der Schweiz und in osteuropäischen Ländern verteilt. In der Schweiz kommen die Geschenke wohltätigen Institutionen und bedürftigen Familien und Einzelpersonen in sämtlichen Kantonen zugute.

Die Rotkreuz-Kantonalverbände verteilen sie in Zusammenarbeit mit Sozialdiensten und Gemeinden. In Osteuropa werden die Geschenke in Rumänien, Bulgarien und Moldawien verteilt. In Rumänien und Bulgarien hatte die Bevölkerung dieses Jahr unter wiederholten schweren Unwettern zu leiden.

Die Aktion "2 x Weihnachten" ist für die Menschen in den betroffenen Regionen eine wichtige Ergänzung der Rotkreuz-Hilfsprogramme.

Alle Poststellen in der Schweiz nehmen ab dem 24. Dezember Geschenkpakete für "2 x Weihnachten" kostenlos entgegen. Vorgedruckte Adressetiketten sind dort erhältlich.

Trotz Tsunami Grosserfolg

An Weihnachten 2004 konnte die Aktion trotz der Seebeben-Sammlung einen neuen Rekord verbuchen. Vom 24. Dezember 2004 bis 5. Januar 2005 sind 72'000 Pakete für Bedürftige in der Schweiz, Rumänien, Weissrussland und Moldawien gesammelt worden.

Die Spenderinnen und Spender hätten neben der grosszügigen Unterstützung für die Opfer in Asien auch ein Zeichen der Solidarität mit Menschen in der Schweiz und Osteuropa gesetzt, sagten die Organisationen damals.

Die Geschenke der vergangenen Weihnacht gingen je zur Hälfte an Bedürftige in der Schweiz sowie in den osteuropäischen Ländern Rumänien, Weissrussland und Moldawien. 500 Freiwillige im SRK-Logistikzentrum in Wabern bei Bern packen die von der Post gratis angelieferten Pakete aus und sortieren deren Inhalt.

Gewünschtes dabei

Vor allem seien Grundnahrungsmittel, Hygieneartikel, Kinderschuhe, Schulmaterial und Spielwaren eingetroffen, sagen die Verantwortlichen. Es habe sich dabei um jene Artikel gehandelt, um die man beim Start der Aktion gebeten habe.

In Rumänien wurden vor allem verarmte Betagte und Familien beliefert. Sie erhielten unter anderem Reis, Teigwaren, Tee und Hygienprodukte. Auch an Schulwaren herrscht in Rumänien Mangel.

Die Verantwortlichen rechnen, dass die diesjährige Aktion ähnlich verlaufen wird.

swissinfo und Agenturen

In Kürze

Die Aktion "2 x Weihnachten" wurde 1997 ins Leben gerufen.

Ihr liegt der Gedanke zu Grunde, dass die Bevölkerung mit benachteiligten Menschen in der Schweiz und im Ausland an Weihnachten Geschenke teilt.

Seit Beginn der Aktion 1997 wurden Geschenke im Wert von 32 Mio. Franken gespendet.

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×