Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Aktuelle Wirtschaftszeitung, kostenlos

Wie alle Gratiszeitungen erscheint auch CASH daily im Tabloidformat.

(swissinfo.ch)

Die Startausgabe der Gratis-Wirtschaftszeitung Cash Daily vom Zürcher Ringier-Verlag wurde am Freitag in der Deutschschweiz verteilt.

Das Blatt markiert einen neuen Schritt auf einem Trendmarkt und zielt nicht nur auf Banker. Lesen sollen die Gratiszeitung auch Herr und Frau Normalverbraucher.

Die Deutschschweiz hat seit Freitag ihre dritte Gratiszeitung und erstmals eine reine Wirtschaftstageszeitung. Das Blatt heisst Cash Daily, wird vom Ringier-Verlag herausgegeben und ist am Freitag in einer Startauflage von über 100'000 Exemplaren erstmals an über 1100 Kiosken und an weiteren Verteilpunkten aufgelegt worden.

Das 24-seitige Tabloid-Blatt aus dem Ringier-Verlag besteht je zur Hälfte aus Inserate- und Text-Seiten. Die Zeitung erscheint von Montag bis Freitag.

Aufmacher der ersten Ausgabe ist eine Story über die steigenden Boni der Kader. Die CASH-Gruppe, die bereits die gleichnamige Wochenzeitung herausgibt, startet mit der Gratiszeitung auch eine multimediale Initiative, unter anderem mit einer elektronischen Zeitung im Internet.

Neue Verteilwege

Bei der Verteilung in großen Städten der Schweiz geht Ringier neue Wege. Während "20 Minuten", die Gratiszeitung des Tamedia-Verlages, in den städtischen Zentren in offenen Verteilkästen an Straßenbahn-Haltestellen aufliegt, wird Cash Daily an 1100 Kiosken der Valora Gruppe kostenlos angeboten.

Valora befürchtet offenbar keine Einbußen bei ihrem normalen Zeitungsabteil, sondern hofft vielmehr, neue Kunden an die Kioske zu locken. Daneben wird die Zeitung auch auf Flughäfen und in Grossunternehmen aufgelegt.

Rückstand aufholen

Cash Daily ist nicht die erste Gratiszeitung in der deutschsprachigen Schweiz. Marktführer ist "20 Minuten" mit nach Verlagsangaben einer Auflage von 380'000 Exemplaren und gut 1 Mio. Leser.

Die Zeitung hat sich zu einem wichtigen Ertragsstandbein beim Verlag Tamedia entwickelt, dessen Flaggschiff der Tages Anzeiger ist.

Der Ringier-Verlag hat nach Eingeständnis von Verleger Michael Ringier den Trend zu den Gratiszeitungen zunächst etwas verschlafen. Erst als das Ringier-Flaggschiff, die Boulevard-Zeitung Blick, den Druck von 20 Minuten spürte, kam es zu einem Umdenken und der Verlag brachte im Mai dieses Jahres die Gratis-Abendzeitung heute und nun Cash Daily auf den Markt.

Gefahr für die eigene Zeitung

In der Deutschschweiz gibt es drei wöchentlich erscheinende Wirtschaftszeitungen: Finanz und Wirtschaft, Handelszeitung und CASH.

Roger Blum, Professor am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaften der Universität Bern befürchtet, dass die Lancierung von Cash Daily ausgerechnet das Aus für die Wirtschaftszeitung CASH aus dem eigenen Haus bedeuten könnte.

"Der Markt ist nicht gross genug für all die Titel", sagt Blum gegenüber swissinfo. CASH habe in den vergangenen Jahren Mühe gehabt sich im Markt zu etablieren und teile damit das Schicksal ähnlicher Blätter in der Schweiz. Cash Daily möge eine Antwort auf dieses Problem sein, sagt Blum weiter.

Nische gefunden

Den Boom der Gratiszeitungen erklärt Heinz Bonfadelli, Medienprofessor an der Universität Zürich, damit, dass die Blätter eine lukrative Nische gefunden hätten. Die Nische der Pendler, die täglich eine gewisse Zeit in den Transportmitteln verbringen und hier Zeit haben für Kurzinformationen. "Oft handelt es sich bei diesen Informationen um Themen, welche die herkömmlichen Tageszeitungen vernachlässigt haben."

Am Anfang, so Bonfadelli, hätten viele geglaubt, die traditionellen Blätter würden Marktanteile an die Gratiszeitungen verlieren. Doch nun zeige sich, dass dies kaum der Fall sei. "Die Gratis-Tageszeitungen werden häufig von jungen Leuten gelesen, die keine Tageszeitung kaufen oder abonnieren würden."

swissinfo und Agenturen

In Kürze

Der Zürcher Ringier Verlag will mittelfristig eine Auflage von 75'000 Exemplare für Cash Daily erreichen.

Die Redaktion umfasst 16 Journalisten unter Leitung des ehemaligen Blick-Wirtschaftschefs Rüdi Steiner. Die Gesamtleitung hat CASH-Chefredaktor Dirk Schütz.

CASH Daily hat einen Umfang von 24 Seiten und kann auch im Internet

Infobox Ende

Die Gratis-Tageszeitungen in der Schweiz

Die Gratis-Tageszeitungen in der Schweiz

Ende 1999 lancierten die holländische Schibsted und die Zürcher Tamedia mit 20 Minuten die erste Gratiszeitung in der Deutschschweiz.

Kurze Zeit darauf lancierte die Schweizer Vertretung der schwedischen Metro Group die Gratis-Tageszeitung Metropol. Sie zog verschwand 2002 von der Bildfläche.

Ende Januar 2005 übernahm die Tamedia das gesamte Aktienpaket von 20 Minuten für den Schweizer Markt.

Im Oktober 2005 brachte die welsche Edipresse die erste Gratis-Tageszeitung in französischer Sprache auf den Markt: Le Matin Bleu.

Im März 2006 zog Tamedia mit einer französischen Ausgabe von 20 Minuten nach.

Mai 2006: die Zürcher Ringier lancierte mit heute in den grösseren Orten der Deutschschweiz eine neue Gratiszeitung in Form einer Gratis-Abendzeitung.

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×