Navigation

Akzo Nobel verdient etwas mehr - Keine schnelle Erholung erwartet

Dieser Inhalt wurde am 27. Oktober 2009 - 08:00 publiziert

AMSTERDAM (awp international) - Der niederländische Chemiekonzern Akzo Nobel hat im dritten Quartal mehr verdient als ein Jahr zuvor. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern (EBIT) sowie Sondereffekte sei dank der Sparprogramme im Vergleich zum Vorjahr um 4 Prozent auf 391 Millionen Euro gestiegen, teilte der weltgrösste Farben- und Lacke-Hersteller mit Marken wie Dulux am Dienstag in Amsterdam mit. Damit übertraf Akzo Nobel die Schätzungen der Analysten. Einen Ausblick auf das Gesamtjahr gab das Unternehmen weiterhin nicht.
"Wir haben einige Zeichen einer Erholung in Schwellenländern gesehen, aber wir prognostizieren keine schnelle Erholung", sagte Unternehmenschef Hans Wijers laut Mitteilung. Bis Ende 2011 bleibt Akzo Nobel bei seinem Ziel einer EBITDA-Marge von 14 Prozent. Von Juni bis September ging der Umsatz um 10 Prozent auf 3,639 Milliarden Euro zurück. Den grössten Rückgang wies dabei das Geschäft mit Veredelungsprodukten aus. Unter dem Strich verdienten die Niederländer mit 197 Millionen Euro knapp ein Drittel mehr als noch im dritten Quartal 2008./ne/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?