Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tom Cruise in "American Made" als Barry Seal, der vom handelsüblichen Piloten zum CIA-Agenten und schliesslich zu einer wichtigen Instanz in der kolumbianischen Kokainbranche wird. Der Film war am Wochenende in der Schweiz der einträglichste. (Pressebild)

Pressebild

(sda-ats)

"American Made" mit Tom Cruise als Pilot, der fast zufällig zum bedeutenden Kokainschmuggler wird, war auch an seinem zweiten Wochenende der beliebteste Film in den Deutschschweizer Kinos. In der Romandie startete er auf Platz eins, im Tessin auf Rang drei.

Diesseits der Saane liessen sich Kinogänger von den schlechten Kritiken beeinflussen und besuchten "Mother!" mit Jennifer Lawrence nur zögerlich; er brachte es in der Statistik des Schweizer Filmverleiher-Verbands fds nur gerade auf Platz sieben. Aufgeschlossener waren die Romands, die sich den Film gleich nach "American Made" am zweithäufigsten anguckten.

Grössere Bewegung in die Ranglisten kommen wird spätestens am übernächsten Wochenende, wenn in der Deutschschweiz die Stephen-King-Verfilmung "It" startet. In Nordamerika ist der Film bereits nach zehn Tagen Laufzeit der zweiterfolgreichste Horrorfilm nach "The Exorcist".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS