Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

"Anstrengend wird es trotzdem"

Timm Klose kennt den britischen Kluballtag der meisten Nordiren aus eigener Erfahrung. Die Playoff-Einschätzung des 16-fachen Nationalspielers und Norwich-Professionals.

"Sie freuen sich auf die Schweiz", meldet Klose aus dem Osten Englands. Der Abwehrchef des Championship-13. hat sich mit seinem Teamkollegen Michael McGovern unterhalten; im Klub ist der 33-jährige Keeper zweite Wahl, im nordirischen Dress die Nummer 1 und offenbar zuversichtlich. "Sie haben das Gefühl, sie könnten uns niederkämpfen und wir seien etwas soft", vermutet Klose.

Ihm sind beide Seiten vertraut: Für das Nationalteam verteidigte Klose über 1000 Minuten, die sportliche Heimat der meisten Nordiren ist auch seine. Woche für Woche müht sich der Innenverteidiger mit dem Norwich City FC auf der zweitklassigen englischen Fussballbühne ab.

Wobei: Der Begriff 2. Liga ist zu relativieren. Das Interesse ist auch ausserhalb des Lichtkegels Premier League beträchtlich. 30'000 Zuschauer sind keine Ausnahme. "Die Partien werden live übertragen, die Leute lassen sich dafür begeistern, die Stadien sind top", schwärmt Klose von den vorzüglichen Rahmenbedingungen.

"Für mich fühlen sich die Spiele intensiver an als in der Premier League oder in der Bundesliga", sagt Klose zur Nachrichtenagentur sda. Vergleichswerte besitzt der frühere Wolfsburger ausreichend: 85 Partien bestritt er auf oberster deutscher und englischer Stufe. "Qualitativ ist die Liga natürlich nicht so hochstehend, aber umkämpfter, am Ball hat man weniger Zeit - jeder kann jeden schlagen."

An der Spitze wird mit beeindruckender Finanzkraft gewirtschaftet: "Wolverhampton hat massiv Geld investiert", so Klose. Rund 22 Millionen Euro investierte das chinesische Besitzerkonglomerat. "Hinter vielen Vereinen aus London, Manchester oder Birmingham stehen grosse Investoren." Mehr als die halbe Liga will aufsteigen.

Zwölf Nationalspieler Nordirlands verdienen ihr Einkommen in Englands zweiter Kategorie. Zu unterschätzen ist ihr Radius keineswegs. Klose erlebt täglich, welchem Druck man auf der Insel auch in der gut betuchten zweiten Reihe ausgesetzt ist.

Ernsthafte Sorgen macht sich Klose, der letztmals im Juni zum SFV-Aufgebot gehörte, gleichwohl nicht. "Sie werden zwar versuchen, die Schweizer zu überrennen. Aber qualitativ bewegen sie sich nicht auf der gleichen Höhe. Anstrengend wird es trotzdem." Ihre Defensive um Jonny Evans ("Für mich einer der besten Premier-League-Verteidiger") sei taktisch sehr gut geschult.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.