Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Schneemann des Jahres, Donald Trump darstellend, vor dem Zelt, in dem am (heutigen) Donnerstag die Jubiläumsausgabe des Arosa Humor Festivals eröffnet wird.

Keystone/Nina Mattli

(sda-ats)

Zum Auftakt des Arosa Humor Festivals ist am Donnerstag eine Eisskulptur von Donald Trump enthüllt worden. Das Werk "Glutaeus maximus" (grösster Gesässmuskel) zeigt ein entfernt an den künftigen US-Präsidenten gemahnendes Konterfei über einem entblössten Hinterteil.

Der Arosa Schneemann des Jahres vor der Tschuggenhütte präsentiert Donald Trump laut Veranstaltern "von seiner besten Seite". Man könne getrost davon ausgehen, dass die Bilder des Trumpeltiers um die Welt gehen werden.

Mit dem Arosa Schneemann des Jahres werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die "unter der Nebeldecke für unfreiwillige Komik und Gesprächsstoff der besonderen Art sorgten". Im Rennen waren dieses Jahr unter anderem Luxus-Mausoleumsplaner Bischof Haas, Seitenspringer Christoph Darbellay und Bundesrat Ueli Maurer für seine legendäre "Kei Luscht"-Äusserungen vor den Medien.

Der US-Milliardär mit der Föhnwelle sei nachnominiert worden und sein Schneemann bilde nun "im Sinne touristischer Offenheit ein einzigartiges Antrittsgeschenk aus der Schweiz". Die baldige Ex-Jass-Moderatorin Monika Fasnacht enthüllte das von den Spezialisten der Firma Sculptura erschaffene, zum Glück vergängliche Denkmal.

Die Jubiläumsausgabe des Arosa Humor Festival zum 25-jährigen Bestehen wurde mit einer Gala des Schweizer Fernsehens eröffnet. Bis zum 18. Dezember reiht sich gemäss Veranstalter "ein Highlight ans andere im rot-blauen Festivalzeit auf 2000 m ü. M."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS