Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der Serie A nisten sich die "Big Five" mehr und mehr vorne ein. In der 4. Runde gewinnen Juventus Turin, Inter Mailand, Napoli, die AS Roma und Milan allesamt - mit einem Torverhältnis von 16:2.

Meister Juventus, Leader Napoli und das wieder erstarkte Inter Mailand führen die Tabelle mit dem Punktemaximum an, Milan folgt mit drei Zählern Rückstand, die AS Roma liegt etwas weiter zurück, hat aber ein Spiel weniger ausgetragen als die Konkurrenz. Erstaunlich ist die Bilanz dieser fünf Top-Teams in den bisherigen Spielen gegen die "Anderen". 17 solcher Partien gab es bislang, das Quintett gewann 16 Mal und schoss dabei 47 Tore.

Den einzigen Hänger hatte Milan, das allerdings gegen Lazio Rom verlor, die etatmässige Nummer 6 der Liga. Für die Niederlage vor Wochenfrist in der Hauptstadt rehabilitierte sich Milan mit einem knappen, aber hochverdienten 2:1-Heimsieg gegen Udinese. Der Kroate Nikola Kalinic, kurz vor Transferschluss für rund 25 Millionen Euro von der Fiorentina verpflichtet, schoss beide Tore für die Mailänder.

Noch besser als Kalinic verrichteten am Sonntag Juventus-Stürmer Paulo Dybala und Napoli-Angreifer Dries Mertens ihren Job. Beide erzielten drei Tore. Für Dybala waren es beim 3:1-Auswärtssieg gegen Sassuolo die Saisontore 6 bis 8, nachdem er am Dienstag nach dem 0:3 in der Champions League gegen den FC Barcelona in den Medien noch heftig kritisiert worden war. Zumindest in der Serie A aber ist Dybala bisher unfehlbar; der Argentinier hat in allen vier Spielen mindestens einmal getroffen. Der Belgier Mertens war beim 6:0 von Napoli gegen Aufsteiger Benevento zweimal mittels Foulpenalty erfolgreich.

Einen durchzogenen Auftritt hatte bei Juventus der Schweizer Stephan Lichtsteiner. Auf der rechten Abwehrseite stand der Captain des Nationalteams auch im vierten Spiel in der Startformation und spielte durchaus ansprechend - wäre da nicht die Szene in der 51. Minute gewesen. Lichtsteiners Stellungsfehler ermöglichte Sassuolos Claud Adjapong die Vorarbeit zum Anschlusstor durch Matteo Politano. Nach 72 Minuten wurde Lichtsteiner durch Andrea Barzagli ersetzt.

Sassuolo - Juventus Turin 1:3 (0:1). - 21'000 Zuschauer. - Tore: 15. Dybala 0:1. 49. Dybala 0:2. 51. Politano 1:2. 63. Dybala 1:3. - Bemerkung: Juventus mit Lichtsteiner (bis 72.).

Milan - Udinese 2:1 (2:1). - 49'473 Zuschauer. - Tore: 22. Kalinic 1:0. 28. Lasagna 1:1. 31. Kalinic 2:1. - Bemerkung: Milan mit Rodriguez, Udinese mit Behrami (bis 57.), ohne Widmer (verletzt).

Napoli - Benevento 6:0 (4:0). - 45'000 Zuschauer. - Tore: 3. Allan 1:0. 15. Insigne 2:0. 27. Mertens 3:0. 32. Callejon 4:0. 65. Mertens (Foulpenalty) 5:0. 90. Mertens (Foulpenalty) 6:0.

Chievo Verona - Atalanta Bergamo 1:1 (0:0). - 12'000 Zuschauer. - Tore: 52. Bastien 1:0. 85. Gomez (Foulpenalty) 1:1. - Bemerkung: Atalanta mit Freuler (bis 67.), ohne Haas (Ersatz).

4. Runde: SPAL Ferrara - Cagliari 0:2. Torino - Sampdoria Genua 2:2. Genoa - Lazio Rom 2:3.

Rangliste: 1. Napoli 4/12 (15:2). 2. Juventus Turin 4/12 (13:3). 3. Inter Mailand 4/12 (10:1). 4. Lazio Rom 4/10 (9:4). 5. AC Milan 4/9 (8:6). 6. Torino 4/8 (7:3). 7. Sampdoria Genua 3/7 (6:4). 8. AS Roma 3/6 (5:3). 9. Fiorentina 4/6 (8:6). 10. Cagliari 4/6 (4:5). 11. Atalanta Bergamo 4/4 (4:6). 12. Chievo Verona 4/4 (4:7). 13. Bologna 4/4 (3:6). 13. SPAL Ferrara 4/4 (3:6). 15. Udinese 4/3 (5:7). 16. Genoa 4/1 (4:8). 17. Sassuolo 4/1 (2:8). 18. Crotone 4/1 (0:6). 19. Hellas Verona 4/1 (1:11). 20. Benevento 4/0 (1:10).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS