Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In "Cars 3" bekommt der Held "Lightning McQueen" (r) einen neuen Feind: Jackson Storm (l). Der Film hat am Wochenende in Nordamerika überraschend "Wonder Woman" vom Spitzenplatz der Kinocharts verdrängt. In der Deutschschweiz startet der Film Ende September. (Handout)

Pressebild

(sda-ats)

Die sprechenden Autos von "Cars 3: Evolution" sind am Wochenende an die Spitze der nordamerikanischen Kinocharts geprescht. Die Fortsetzung aus der Animationsschmiede Pixar spielte nach Schätzungen vom Sonntag gut 53 Millionen Dollar ein.

Nach zwei Wochen auf dem Spitzenplatz rutschte "Wonder Woman" auf den zweiten Rang ab und spielte "nur" noch 40 Millionen Dollar ein. Insgesamt spielte der Superheldinnen-Film mit Gal Gadot in den USA und Kanada schon 275 Millionen Dollar ein.

"All Eyez on Me", ein Biopic über den Gangsterrapper Tupac Shakur, legte mit rund 27 Millionen Dollar auf Platz Drei einen überraschend guten Start hin. Demetrius Shipp Jr. spielt den Rapper, der 1996 in Las Vegas auf offener Strasse erschossen wurde.

Auf den weiteren Plätzen folgen Tom Cruise in dem Actionfilm "The Mummy" (knapp 14 Millionen Dollar) und Mandy Moore in dem Haifisch-Thriller "47 Meters Down", der an seinem Startwochenende 11 Millionen Dollar einspielte.

SDA-ATS