Alle News in Kürze

Petra Volpe, Regisseurin, Marie Leuenberger, Hauptdarstellerin, und Rachel Braunschweig, Darstellerin, (v.l.) anlässlich der Eröffnung der 52. Solothurner Filmtage am 19. Januar 2017 in Solothurn. (Archiv)

Keystone/MARCEL BIERI

(sda-ats)

Mit grossem Abstand zum zweitplatzierten hat sich wieder einmal ein einheimischer Film an die Spitze der Deutschschweizer Kinocharts gespielt. "Die göttliche Ordnung" verzeichnete am Wochenende 28'200 Eintritte, "Kong: Skull Island" nur deren 18'900.

Petra Volpes diesjähriger "Prix de Soleure"-Gewinner "Die göttliche Ordnung" ist eine charmante Komödie über ein Kuriosum schweizerischer Politik: über das erst und endlich 1971 eingeführte Frauenstimmrecht. Im Mittelpunkt agiert Nora (Marie Leuenberger), eine angepasste Hausfrau und Mutter, die zur kämpferischen Frauenrechtlerin wird.

Inhaltlicher Kontrapunkt zur "Göttlichen Ordnung" ist der Abenteuerfilm "Kong: Skull Island", der in den Kinocharts der Deutschschweiz und im Tessin den zweiten Platz belegte, in der Westschweiz sogar den ersten. Im Mittelpunkt steht der Monsteraffe Kong auf der Insel Skull Island. Die Hauptrollen spielen Tom Hiddleston, Brie Larson und Samuel L. Jackson.

Die Comicverfilmung "Logan" mit Hugh Jackman als Superheld "Wolverine", die eine Woche zuvor noch die gesamte Konkurrenz in den Schatten gestellt hatte, brachte es nur noch im Tessin auf Platz 1. In der Westschweiz landete sie auf Platz 2, in der Deutschschweiz auf Platz 3.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze