Alle News in Kürze

Das Centre Dürrenmatt in Neuenburg dokumentiert die Beziehung des Schriftstellers zu Wissenschaft und Technik. Die Ausstellung "Friedrich Dürrenmatt - Phantasie der Wissenschaft" dauert vom 2. April bis 10. September 2017. (Archivbild)

Keystone/LAURENT GILLIERON

(sda-ats)

Wissenschaftliche Kenntnisse haben Friedrich Dürrenmatt beim Schreiben inspiriert. Das zeigt das Centre Dürrenmatt in Neuenburg mit der Ausstellung "Friedrich Dürrenmatt - Phantasie der Wissenschaft". Die Schau dauert vom 2. April bis 10. September.

Friedrich Dürrenmatt (1921-1990) hat sich leidenschaftlich für die Wissenschaften interessiert. In seinen literarischen Texten, aber auch in seinem malerischen und zeichnerischen Werk blitzt sein Wissen auf: seine Kenntnisse über die Astronomie, die Raumfahrt, Quantenphysik, die Evolutionstheorien, Biotechnologie, Medizin oder die künstliche Intelligenz.

Die Ausstellung "Friedrich Dürrenmatt - Phantasie der Wissenschaft" dokumentiert diese Leidenschaft. Sie eröffnet zugleich vielfältige historische Bezüge zum politischen Zeitgeschehen und zur Entwicklung der Wissenschaft und Technik im 20. Jahrhundert.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze