Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ski alpin - Carlo Janka fühlt sich drei Monate nach seiner Herzoperation ganz gesund und darf auch gemäss den Ärzten wieder uneingeschränkt trainieren.
Der 24-Jährige aus Obersaxen hatte sich vergangene Woche im Swiss Olympic Medical Center in Bad Ragaz erfolgreich einem Belastungstest unterzogen. "Die Herzleitungsstörungen sind behoben. Carlo darf mit voller Kraft Aufbautraining betreiben und sich Schritt für Schritt an die maximale Belastung herantasten. Es gibt für ihn keine Einschränkungen mehr", so Stephan Rickli vom Swiss-Ski-Ärzteteam.
Janka hatte sich am 23. Februar in einer Privatklinik in Zürich einem rund zweistündigen Eingriff am Herzen unterzogen. Dabei wurden ihm überflüssige Reizleitungsbahnen am Herzen unterbrochen. Diese hatte in der Vergangenheit dazu geführt, dass sich Jankas Herzfrequenz unter Belastung und Stress nicht normal verhielt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS