Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach vier Wochen an der Spitze der nordamerikanischen Kino-Charts sind "The Hunger Games" entthront worden. Am Wochenende konnte sich die Ensemble-Romanze "Think like a Man" mit Einnahmen von rund 33 Millionen Dollar den 1. Rang in den USA und Kanada sichern.

Der Neueinsteiger "The Lucky One" spielte nach Studioschätzungen 22,8 Millionen Dollar ein. Damit landete das Liebesdrama mit Zac Efron als Kriegsheimkehrer auf dem zweiten Platz. Regisseur Scott Hicks drehte die Lovestory mit dem früheren Teenie-Star Efron und der Newcomerin Taylor Schilling nach einem Roman von Nicholas Sparks. Am Donnerstag (26. April) kommt der Streifen in die Deutschschweizer Kinos.

Auf dem dritten Chart-Platz verdienten "The Hunger Games" am Wochenende weitere 14,5 Millionen Dollar hinzu. Das düstere Zukunftsdrama mit Jennifer Lawrence in der Hauptrolle hat seit der Premiere im März allein in Nordamerika mehr als 357 Millionen Dollar eingespielt.

SDA-ATS