Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

"Ma vie de Courgette" nimmt erste Oscar-Hürde

Nach dem Gewinn des Europäischen Filmpreises kann sich das Team von "Ma vie de Courgette" berechtigte Hoffnungen auf den Oscar machen. V.l.n.r.: die Produzenten Kate Merkt und Michel Merkt, der Regisseur Claude Barras und die Produzentin Pauline Gygax. (Archivbild 10.12.)

KEYSTONE/EPA PAP/JACEK TURCZYK

(sda-ats)

Der Animationsfilm "Ma vie de Courgette" des Wallisers Claude Barras hat es auf die Shortlist der 89. Academy Awards in der Kategorie Fremdsprachiger Kinofilm geschafft. Aus diesen neun Vornominierten werden schliesslich die fünf Oscar-Kandidaten gewählt.

85 Länder hatten einen Film in der Kategorie Fremdsprachiger Kinofilm eingegeben, wie Swissfilms am Freitag mitteilte. In der Kategorie bester langer Animationsfilm, in der "Ma vie de Courgette" (My Life as a Zucchini) ebenfalls kandidiert, wurden 27 Filme für eine Nomination eingereicht. Es ist das erste Mal, dass ein Schweizer Animationsfilm im Oscar-Rennen dabei ist.

Wie schon früher bekannt gegeben wurde, stehen zudem gleich zwei Schweizer Kurzfilme auf der Shortlist der zehn "Live Action Short Films": "Bon Voyage" von Marc Raymond Wilkins und "La femme et le TGV" von Timo von Gunten. Der Film "I Am Not Your Negro" von Raoul Peck, koproduziert von Close Up Films in Genf, ist einer von 15 Filmen auf der Shortlist der "Documentary Features".

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.