Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

"War for the Planet of the Apes" hat am Wochenende vom 14. bis 16. Juli 2017 in den USA die Spitze der Kinocharts übernommen. (Archiv)

Keystone/AP Twentieth Century Fox/TWENTIETH CENTURY FOX

(sda-ats)

"Spider-Man" zieht im Wettkampf an den nordamerikanischen Kinokassen den Kürzeren. Die Schimpansen aus "Planet der Affen: Survival" sind am Wochenende an die Chart-Spitze vorgeprescht.

Dort spielte das letzte Kapitel der Affen-Trilogie von Regisseur Matt Reeves auf Anhieb mehr als 56 Millionen Dollar ein. Der Vorgängerfilm hatte beim Kinostart vor drei Jahren mit 72 Millionen Dollar besser abgeschnitten.

"Spider-Man: Homecoming", der Spitzenreiter vom Vorwochenende, rutschte mit Einnahmen von rund 45 Millionen Dollar in den USA und Kanada auf den zweiten Rang ab. Laut der Branchenseite "Boxoffice Mojo" spielte der Superheldenstreifen mit Tom Holland, Robert Downey Jr. und Marisa Tomei in zwei Wochen aber insgesamt schon mehr als 208 Millionen Dollar ein.

Der Zeichentrickfilm "Despicable Me 3" mit den animierten gelben Klümpchen kam an seinem dritten Wochenende noch auf knapp 19 Millionen Dollar, das reichte für Platz drei der Charts.

SDA-ATS