Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ski alpin - Nach 44 Jahren an der Spitze der Lauberhorn-Rennen tritt OK-Präsident Viktor Gertsch zurück. Nachfolger wird Urs Näpflin, der von 2000 bis 2012 Rennleiter und nun zwei Jahre Vizepräsident war.
Mit Viktor Gertsch tritt das "Urgestein" im Organisationskomitee der Lauberhorn-Rennen ab. Der bald 72-jährige Wengener übernahm 1970 von seinem Vater Ernst, der das Rennen 1930 erstmals durchgeführt hatte, das Präsidium des Ski-Klassikers im Berner Oberland. In der Amtszeit von Gertsch, der als Vizepräsident im OK verbleibt, stieg das Budget der Veranstaltung von 250'000 auf rund 6,5 Millionen Franken.
Mit der Zepter-Übergabe an Näpflin, einem in Zimmerwald BE wohnhaften Wengener und ehemaligen Rennfahrer, wird somit 2015 bei der 85. Austragung der Internationalen Lauberhorn-Rennen erstmals kein Gertsch die oberste Verantwortung tragen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS