Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein verheerender Brand in einem Einkaufszentrum in Katar hat mindestens 19 Menschen das Leben gekostet. Zu den Opfern zählten 13 Kinder, vier Lehrer und zwei Feuerwehrleute, teilte das Innenministerium in der Hauptstadt Doha mit.

Die Jungen und Mädchen hatten einen internationalen Hort im Obergeschoss des Einkaufszentrums besucht. Insgesamt 20 Kinder waren dort am Montag von dem Feuer eingeschlossen worden, nachdem eine Treppe eingestürzt war.

Nach Ministeriumsangaben brach das Feuer in einem Schuhgeschäft aus. Brandursache war vermutlich ein Kabelbrand.

Drillinge aus Neuseeland getötet

Laut des britischen Senders BBC kam für sieben Mädchen und sechs Jungen jede Rettung zu spät. In der Feuersbrunst starben offiziellen Angaben zufolge unter anderem zwei Jahre alte Drillinge aus Neuseeland und ein dreijähriges französisches Mädchen.

Auch vier Kinder aus Spanien kamen bei dem Brand ums Leben. Drei davon seien Geschwister im Alter zwischen zwei und sieben Jahren gewesen, berichtete die staatliche spanische Nachrichtenagentur EFE am Dienstag unter Berufung auf das Bauunternehmen OHL, für das der Vater der Kinder in Doha arbeitet. Bei dem vierten spanischen Opfer handelte es sich demnach um ein siebenjähriges Mädchen.

Die Villaggio Mall wurde 2006 eröffnet und ist eines der grössten und beliebtesten Einkaufszentren in Katar. In der Mall befinden sich zahlreiche Geschäfte und Luxus-Boutiquen aber auch ein Kino, eine Eisbahn sowie ein venezianischer Themen-Park.

SDA-ATS