Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mountainbike-Weltmeisterin Jolanda Neff beendet im belgischen Koksijde ihr erstes Radquer-Weltcuprennen im 14. Rang. Die Ostschweizerin plant, in diesem Winter vermehrt in dieser Disziplin zu starten.

Neff, die als einzige Schweizerin selektioniert worden war, verlor bei ihrem Debüt auf höchster Radquer-Stufe 2:19 Minuten auf die niederländische Siegerin Maud Kaptheijns. Die 24-jährige Rheintalerin, die vor gut einem Monat in Australien erstmals Weltmeisterin im Cross Country geworden ist, hatte bereits in den letzten beiden Wintern im Quer-Weltcup teilnehmen wollen. Stürze und Verletzungen an der Hand hinderten sie aber an den geplanten Starts.

Völlig ungewohntes Terrain betrat Neff in Koksijde nicht. Vor drei Wochen war sie am internationalen Rennen in Bern gestartet. Prompt feierte sie dort einen überlegenen Solosieg. Sie plant, Mitte Dezember (in Namur/BEL) wieder an den Start zu gehen. Bis dahin konzentriert sie sich auf ihr Studium in Zürich.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS