Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Paris - Die Franzosen sind nicht nur stolz auf ihre Sprache, auch die Tricolore ist ihnen heilig. Und wer sich über die französische Nationalflagge lustig macht, muss ab sofort mit einer Strafe von bis zu 1500 Euro rechnen.
Die französische Regierung erliess am Freitag eine entsprechende Verordnung. Hintergrund des neuen Erlasses ist das Foto eines Mannes, der sich mit einer grossen Tricolore den Hintern zu säubern scheint.
Das Bild war bei einem bewusst politisch unkorrekten Wettbewerb in Nizza prämiert worden. Ein empörter konservativer Lokalpolitiker schaltete Justizministerin Michèle Alliot-Marie ein, nachdem er das Bild in einer Gratiszeitung gesehen hatte.
Juristen hatten in dem Fall von einer Bestrafung abgesehen, weil sie das Foto als Kunstwerk einstuften. Diesen Einwand will die Ministerin jedoch künftig nicht mehr geltenlassen und kündigte an, "ein Bussgeld gegen solch unflätiges Verhalten einzuführen". Mit dem Erlass sind auch Künstler nicht mehr geschützt.
Die neue Geldstrafe soll gegen alle verhängt werden können, die die französische Flagge zerstören, beschädigen oder durch ihr Verhalten "degradieren". Auch die Verbreitung verunglimpfender Bilder wird ab sofort mit bis zu 1500 Euro bestraft. Bislang wurde nur die Schändung der französischen Tricolore bei öffentlichen Veranstaltungen geahndet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS