Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Spritzfahrt eines 16-Jährigen mit einem gestohlenen Auto ist am Sonntagmorgen am Walensee mit einem spektakulären Unfall zu Ende gegangen. Das Auto wurde insgesamt über 30 Meter durch die Luft katapultiert, überschlug sich dabei und kam auf einem Hausdach zum Stehen.

Der Lenker machte sich sofort aus dem Staub, konnte aber später am Seeufer angehalten werden, wie die St. Galler Polizei mitteilte. Offenbar stahl der Jugendliche das Firmenfahrzeug am frühen Morgen in Schänis. Um 7.55 Uhr kam es in Weesen zum spektakulären Unfall, nachdem der Lenker die Kontrolle verloren hatte.

Zunächst flog das Auto über 14 Meter durch die Luft und schlug erstmals auf einer Gartenterrasse auf. Dann überschlug sich der Wagen filmreif um die der Längsachse und flog nochmals 17 Meter durch die Luft, bevor das Auto stark beschädigt auf einem Hausdach stehen blieb.

Ob und wie schwer der Jugendliche beim Unfall verletzt wurde, "ist der Polizei nicht bekannt". Der Jugendliche, der aufgrund seines Alters noch gar nicht im Besitz eines Führerausweises ist, muss sich vor der Jugendanwaltschaft verantworten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS