Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lauschig: Das erstmals durchgeführte Seaside Festival in Spiez vermochte die Besucher auch dank seiner schönen Lage anzuziehen. (zVg)

Keystone/BEN ZURBRIGGEN FOTOGRAFIE

(sda-ats)

Das Seaside Festival in Spiez hat seine Feuerprobe bestanden: 9000 Besucher wurden am Freitag gezählt, 10'000 am Samstag. Die Chancen stehen gut, dass sich das Festival etabliert und künftig alljährlich stattfindet, meldeten am Sonntag die Veranstalter.

Das Festival wollte mehr bieten als bloss grossartige Musik. Und das sei auch gelungen: Es gab ein vielfältiges Food-Angebot mit regionalen Anbietern und Wein aus dem Rebberg direkt neben dem Festivalgelände. Dank dem integrierten Freibad lud der Thunersee zum Bade und über alldem thronte majestätisch das Schloss.

"Die entspannte und friedliche Stimmung im Publikum übertrug sich auch auf die auftretenden Bands", schreiben die Organisatoren. Züri West beispielsweise habe sich auffallend spielfreudig gezeigt. Emeli Sandé habe mit Hits wie "Hurts" für Gänsehaut-Momente gesorgt und Lo & Leduc das Publikum restlos begeistert. Auch die Headliner vom Samstag, Status Quo, seien den Erwartungen voll gerecht geworden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS