Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Elefant hat in Thailand seinen Wärter zu Tode gequetscht. Die Polizei machte die Sommerhitze dafür verantwortlich, wie die Zeitung "Bangkok Post" am Montag berichtete. Als der 19-jährige Elefantenbetreuer den Elefanten losband, habe das Tier ihn umgestossen.

Anschliessend drückte der Elefant den Wärter mit Kopf und Rüssel nieder. Der Elefant habe erst von dem Mann abgelassen, als andere Wärter ihn fort scheuchten. Die Hitze, bis zu 40 Grad, habe das Tier wahrscheinlich in Unruhe versetzt, meinte die Polizei.

Der Unfall passierte in einem Camp in der Provinz Kanchanaburi 150 Kilometer westlich von Bangkok. Solche Camps bieten Touristen oft Dschungeltouren auf Elefanten an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS