Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRÜHPENSIONIERUNG: Vor zehn Jahren wurde auf dem Bau der flexible Altersrücktritt eingeführt. Seither haben mehr als 11'500 Bauarbeiter vom Rentenalter 60 profitiert, wie die Gewerkschaft Unia anlässlich einer Jubiläumsveranstaltung hervorhob.

Rund 400 aktive und pensionierte Bauarbeiter nahmen an dem Anlass teil. Die Rente der frühzeitig pensionierten Bauarbeiter beträgt rund 80 Prozent des letzten Einkommens. Ausbezahlt wird sie von einer Stiftung, die sich durch Beiträge der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer finanziert.

JUBILÄUMSJAHR: Die SP Schweiz empfiehlt die Initiative zur Aufhebung der Wehrpflicht zur Annahme. Die Lockerung des Arbeitsgesetzes für Tankstellenshops lehnt sie ab. Dies beschlossen die Delegierten in Freiburg im Hinblick auf die Abstimmungen vom 22. September.

SP-Präsident Christian Levrat läutete mit seiner Rede das 125-Jahr-Jubiläum seiner Partei ein. Anders als andere Gruppierungen habe die SP in diesen 125 Jahren ihren Namen nie ändern müssen. Denn die Ziele und das politische Handeln der Sozialdemokraten hätten sich nie wirklich geändert. Auch SP-Bundesrätin Simonetta Sommaruga wandte sich an die Delegierten. Die Justizministerin rief in ihrer Rede dazu auf, die Zuwanderung nicht als Problem, sondern als Bereicherung wahrzunehmen.

ABSTIMMUNGSPAROLEN: Auch der Parteivorstand der Grünen empfiehlt ein Ja zur Initiative für die Abschaffung der Wehrpflicht. Ein Nein propagiert er zur Änderung des Arbeitsgesetzes für die Tankstellenshops. Zum Epidemiegesetz beschloss er Stimmfreigabe.

Im weiteren gab er bekannt, falls nötig ein Referendum gegen die Koexistenzregelung für herkömmlichen und Gentech-Landbau zu unterstützen. Das Referendum gegen das Agrarprogramm 2014-17 lehnt er dagegen ab.

REFORMBEDARF: Die Grünliberale Partei der Schweiz (GLP) lehnt die Initiative zur Abschaffung der Wehrpflicht ab, über die das Stimmvolk am 22. September abstimmt. Die GLP-Delegierten haben die Nein-Parole mit 48 zu 14 Stimmen gefasst. Reformbedarf bei der Armee gebe es trotzdem.

Anstatt die Wehrpflicht abzuschaffen, würde man besser eine allgemeine Dienstpflicht mit freier Wahl zwischen Zivilschutz, Zivildienst und Militär einführen, halten die Grünliberalen in einer Medienmitteilung fest. Die beiden anderen Abstimmungsvorlagen empfehlen die Grünliberalen zur Annahme: Die Delegierten sagten Ja zum Epidemiegesetz. Bereits im vergangenen Mai hatten die GLP-Delegierten ihre Parole zur Revision des Arbeitsgesetzes beschlossen.

GEHEIMDIENSTAFFÄRE: Der US-Geheimdienst NSA späht nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Spiegel" offenbar gezielt die Europäische Union aus. Dies gehe aus geheimen Dokumenten hervor, die der Informant Edward Snowden mitgenommen habe und die "Der Spiegel" teilweise einsehen konnte, berichtete das Magazin.

Ein Papier der NSA vom September 2010 beschreibe dies genau, heisst es weiter. Demnach habe der US-Geheimdienst die diplomatische Vertretung der EU in Washington sowie bei den Vereinten Nationen in New York mit Wanzen versehen und das interne Computernetzwerk infiltriert. In dem NSA-Dokument würden die Europäer ausdrücklich als "Angriffsziel" benannt. Eine Sprecherin der EU-Kommission wollte den Bericht am Samstag nicht kommentieren.

RUSSLAND: Bei Protesten gegen das international kritisierte Verbot von "Homosexuellen-Propaganda" in Russland hat die Polizei zahlreiche Demonstranten und auch Störer festgenommen.

Mehrere Dutzend Aktivisten, die für die Rechte von Schwulen und Lesben demonstriert hätten, seien in St. Petersburg von etwa 150 Gegnern mit Eiern und Rauchbomben beworfen worden, teilte ein Behördensprecher der Agentur Interfax zufolge mit. Als es zu Handgreiflichkeiten kam, trennte eine Sondereinheit der Polizei die Lager und eskortierte die Aktivisten zu einem Bus.

ZUM SPORT: RAD. Der erste Leader der 100. Tour de France heisst Marcel Kittel. Der 25-jährige Deutsche gewann auf Korsika die 1. Etappe über 213 Kilometer nach Bastia im Sprint vor dem Norweger Alexander Kristoff und dem Holländer Dany van Poppel. Kurz vor dem Ziel kam es zu einem Massensturz, in den auch mehrere Anwärter auf den Etappensieg verwickelt waren. Etwas chaotisch verlief die Etappe auch deshalb, weil ein feststeckender Bus die Ziellinie blockierte, als das Feld schon auf den letzten paar Kilometern unterwegs war.

MOUNTAINBIKE: An den Marathon-WM der Mountainbiker in Kirchberg im Tirol haben Schweizer Gold und Bronze geholt. Christoph Sauser gewann zum dritten Mal das Männerrennen über 95 Kilometer. Esther Süess holte als Dritte bei den Frauen über 85 Kilometer zum fünften Mal eine Medaille.

*****

Die nächsten Nachrichten hören Sie um 5 Uhr

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS