Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

105 Mal sind im vergangenen Jahr in der Schweiz Pöstler von Hunden gebissen worden. In 94 Fällen handelte es sich um Bagatellfälle mit einem Arbeitsausfall von weniger als drei Tagen.

Die 105 Fälle im vergangenen Jahr bedeuten eine leichte Steigerung gegenüber den Vorjahren. 2008 waren 86 Hundeattacken registriert worden, davon 77 kleinere Fälle; 2009 waren es 95 Vorfälle gewesen, davon 87 Bagatellfälle.

Die Zahl der Hundeangriffe habe sich aber in den letzten Jahren stark reduziert, sagte Postsprecherin Nathalie Salamin am Dienstag auf Anfrage. Anfang der neunziger Jahre waren jeweils knapp 180 Fälle pro Jahr registriert worden.

Hundebisse bilden zudem nur einen kleinen Teil der Unfälle der Pöstler. Laut "Post-Zeitung" kommen Stürze 30 Mal häufiger vor als Hundeangriffe.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS