Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Polizei hat den Journalisten vor Ort den Fund gezeigt. Die Drogen waren in Lastwagen versteckt.

(sda-ats)

Deutsche und Schweizer Zollfahnder haben in der vergangenen Woche am Autobahnzoll Basel-Weil bei einer Kontrolle zweier Lastwagen derselben Transportfirma rund 24,6 Heroin entdeckt. Die beiden türkischen Fahrer wurden festgenommen.

Die Grossmenge Drogen war am vergangenen Dienstag in nachträglich angefertigten Hohlräumen in den sechs Radachsen der Lastzüge entdeckt worden, wie die Verantwortlichen eine Woche nach dem Fund in Weil am Rhein (D) vor den Medien sagten. Drogenspürhunde hatten bei den Kontrollen der Lastzüge, die in die Schweiz einreisen wollten, angegeben.

Gemäss der Staatsanwaltschaft Lörrach hat das entdeckte, nicht gestreckte Heroin im Handel einen Wert von bis zu einer Million Euro. Im Strassenverkauf könne diese Menge bis zu 3 Millionen Euro einbringen. Es handle sich um einen der grössten Drogenfunde in der Region Basel. Die weiteren Ermittlungen, auch nach möglichen Hintermänner, laufen. Eine Bandentätigkeit liege nahe.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS