Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein 24-jähriger Mann hat gegen Genfer Polizisten eine Klage wegen Körperverletzung, Tätlichkeiten und Amtsmissbrauchs eingereicht. Nach Angaben des Mannes haben die Polizisten ihn bei Verlassen einer Diskothek Anfang April verprügelt.

Das Dossier befindet sich beim Generalstaatsanwalt des Kantons Genf, Oliver Jornot, sagte der Anwalt des Klägers, Bernard Nuzzo, am Montag der Nachrichtenagentur sda. Er bestätigte damit einen Bericht der Zeitung "Tribune de Genève".

Laut Angaben des jungen Mannes geriet die Situation ausser Kontrolle, als die Polizisten eine Freundin kontrollierten und er dafür eine Erklärung verlangt habe. Die Polizisten hätten gegen ihn zuerst einen Pfefferspray eingesetzt.

Danach habe er sich hinter einem Auto versteckt, wo er von den Polizisten verprügelt worden sei. Der 24-Jährige erlitt einen Nasenbruch. Seinen Angaben nach hat er die Polizisten weder beleidigt noch beschimpft.

Er räumte jedoch ein, getrunken und darum etwas zu laut gesprochen zu haben. Der Genfer Polizei ist die Klage bekannt. Die Kontrollbehörde der Polizei eröffnete zum Fall eine Untersuchung.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS