Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Knapp 30 Jahre nach der Brandkatastrophe in einer Madrider Diskothek mit 82 Toten ist im gleichen Gebäude erneut ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen beschädigten das Alcázar-Theater im Zentrum der Stadt. Sie konnten nach vier Stunden von der Feuerwehr gelöscht werden.

Nach Angaben der Rettungsdienste mussten zwei Angestellte des Theaters und vier Feuerwehrmänner wegen Rauchvergiftungen behandelt werden.

Die Ursache des Feuers war zunächst nicht bekannt. Ein Häuserblock unweit der Pracht-Avenue Gran Vía wurde geräumt, weil die Gefahr bestand, dass die Flammen auf andere Gebäude übergreifen.

Der Brand in dem 1925 eingeweihten Gebäude rief bei den Madrilenen die Katastrophe vom 17. Dezember 1983 in Erinnerung. Damals war in der Diskothek "Alcalá 20", die sich im Kellergeschoss des Teatro Alcázar befunden hatte, ein Feuer ausgebrochen. 82 überwiegend junge Menschen kamen in den Flammen ums Leben. Das Lokal hatte keine Notausgänge, die direkt ins Freie führten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS