Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Archäologen haben im Norden Ägyptens zahlreiche 3000 Jahre alte beschriftete Kalksteinblöcke entdeckt. Die Steine wurden vermutlich für einen Tempel oder eine kleine Kapelle verwendet, wie der für Antiquitäten zuständige Minister Sahi Hawass am Montag mitteilte.

Die Blöcke wurden demnach in San el-Hagar von französischen Archäologen gefunden. 120 von ihnen wurden bereits gereinigt, 78 von ihnen sind mit Inschriften versehen. San el-Hagar ist eine der ältesten Städte Ägyptens, es gibt dort etliche Tempel des Gottes Amun.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS