Navigation

3000 Menschen nehmen das Friedenslicht in Zürich in Empfang

Dieser Inhalt wurde am 20. Dezember 2009 - 20:26 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Das Friedenslicht 2009 aus Bethlehem ist in Zürich angekommen. Über 3000 Personen schauten zu, wie die acht Meter hohe Feuerskulptur am Bürkliplatz entzündet wurde, wie der Verein Friedenslicht Schweiz mitteilte.
Die letzten Kilometer bis zum Steg am Bürkliplatz hatte das Licht auf einem Schiff zurückgelegt. Anschliessend wurde das Friedenslicht von "Hand-zu-Hand" an alle Anwesenden und Passanten verteilt. Ein Auftritt der Hora'Band, musizierende Menschen mit einem Handicap, begleitete die Feier.
Dank einer Ausnahmebewilligung der SBB durften die Teilnehmenden das Friedenslicht im Zug an ihre Wohnorte transportieren. Rund 200 Stützpunkte in der ganzen Schweiz haben sich der Idee angeschlossen. Dort finden bis Ende Jahr lokale Feiern statt. Das diesjährige Motto ist "Gib dem Frieden eine Chance".
Das Patronat des Friedenslichts hat die Stiftung "Denk an mich - Ferien für Behinderte". Weitere Träger sind Jugendorganisationen, Samaritervereine, Behindertenorganisationen, Kirchgemeinden, gemeinnützige Institutionen und sozial engagierte Menschen. In der Schweiz wird der Friedenslicht-Brauch seit 17 Jahren begangen.
Initiiert wurde er 1986 vom Österreichischen Rundfunk ORF. Das Licht wird jeweils in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet und von dort aus in über 25 Länder getragen. Der konfessionell neutrale Weihnachtsbrauch will Menschen motivieren, einen einfachen Beitrag zu leisten für Dialog und Frieden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?