Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

3471 Menschen bespritzen sich in Thailand mit Wasserpistolen

Mit der grössten Wasserpistolenschlacht der Geschichte will Thailand ins Guinness-Buch der Rekorde. 3471 Menschen spritzten sich in Bangkok bei einem ausgelassenen Neujahrsfest zehn Minuten gegenseitig mit Wasserpistolen klatschnass - ein Weltrekord, glauben die Veranstalter.

Das breche den spanischen Rekord aus dem Jahr 2007, berichtete die Zeitung "The Nation" am Donnerstag. Damals bespritzten sich 2671 Menschen fünf Minuten lang.

Zum Neujahrsfest, das Songkran oder auch Wasserfestival genannt wird, ziehen junge Leute im ganzen Land mit Eimern, Kanistern und Spritzpistolen voller Wasser durch die Strassen und spritzen jeden nass. Es begann am Mittwoch und geht noch bis Freitag. Es wird auch in Kambodscha, Laos, Birma und Teilen Südchinas gefeiert.

Weil bei den Festen ausser Wasser auch viel Alkohol fliesst und Millionen Menschen auf den Strassen unterwegs sind, passieren jedes Jahr tausende Verkehrsunfälle. Allein von Sonntag bis Dienstag kamen auf Thailands Strassen nach Behördenangaben 116 Menschen ums Leben und 1760 wurden verletzt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.