Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Lokführer der Matterhorn-Gotthard Bahn konnte die Kollision mit dem Personenwagen trotz Warnsignalen und Notbremsung nicht mehr verhindern. Das Auto wurde vom Zug erfasst und in den Bahngraben geschleudert.

KEYSTONE/KANTONSPOLIZEI WALLIS

(sda-ats)

Eine Kollision zwischen einem Zug der Matterhorn-Gotthard-Bahn und einem Auto hat am frühen Dienstagmorgen in Selkingen im Goms ein Todesopfer gefordert. Das Unglück ereignete sich auf einem unbewachten Bahnübergang.

Beim Opfer handelt es sich um einen 37-jährigen Walliser, wie die Kantonspolizei Wallis mitteilte. Der Autolenker überquerte am Dienstagmorgen um zirka 07.20 Uhr den unbewachten, nur mit Andreaskreuzen gekennzeichneten Bahnübergang bei Selkingen.

Ein von Fiesch (VS) in Richtung Obergoms verkehrender Regionalzug der Matterhorn-Gotthard-Bahn erfasste das Auto und schleuderte es in den Bahngraben. Der Lokführer konnte die Kollision mit dem Personenwagen trotz Notbremsung und akustischen Warnsignalen nicht mehr verhindern, wie die Polizei schreibt.

Der Lenker starb noch auf der Unfallstelle. Die Walliser Staatsanwaltschaft und die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) leiteten eine Untersuchung ein, um Unfallursache und -hergang zu klären.

Die Bahnverbindungen zwischen Fiesch und Reckingen wurden unterbrochen; es wurden Bahnersatzbusse organisiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS