Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schwingen - Arnold Forrer entscheidet zum zweiten Mal nach 2003 das Bergkranzfest auf dem Stoos zu seinen Gunsten.
Nach dem Gestellten zum Auftakt gegen Andi Imhof gewann der Schwingerkönig von Nyon 2001 seine restlichen fünf Duelle.
Im Schlussgang revanchierte er sich für die Niederlage vor Wochenfrist am St. Galler Kantonalfest gegen Daniel Bösch. Forrer nutzte kurz vor Schluss seine Chance und schlunggte Daniel Bösch erfolgreich ab. Für Forrer ist es der dritte Kranzfestsieg in dieser Saison und der 38. insgesamt.
Schlussgangverlierer Bösch lag während des ganzen Tages in den vordersten Rängen. Der Schlussgang unterstrich, wie die Akteure aus der Nordostschweiz das Fest auf dem Stoos dominierten. Bei einem Gestellten im finalen Gang hätte der Innerschweizer Martin Koch geerbt. Immerhin blieb dem Luzerner Koch der zweite Rang.
Bei 24 Eidgenossen, die auf dem Stoos antraten, war es im Vornhinein klar, dass viele davon ohne Kranz nach Hause reisen müssen. Die prominentesten Opfer hiessen Christoph Bieri, Andy Büsser, Andi Imhof, Michael Bless und Edi Philipp.

SDA-ATS