Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Herbst hat der FC St. Gallen in der Super League nie mehr als zwei Partien in Folge gewonnen. Mit dem überzeugenden 4:1 in Lausanne erweitern die Ostschweizer die jüngste Serie auf vier Siege.

Unter der neuen Vereinsleitung steht der FCSG tatsächlich in seiner besten Zeit der Saison. Die nunmehr vier Siege am Stück sind eng mit dem Namen Cédric Itten verknüpft. Die Leihgabe des FC Basel schoss die beiden Tore gegen seinen Klub beim St. Galler 2:0-Auswärtssieg, traf beim 3:0 gegen Lugano und ermöglichte jetzt - ebenfalls in einer Hauptrolle - den 4:1-Erfolg in Lausanne, mit dem die Ostschweizer die Schmach vom Herbst wettmachten, als sie den Lausannern zuhause 0:4 unterlegen waren.

Der voller Selbstvertrauen spielende Offensivmann Itten erzielte das 1:0 nach nur sechs Minuten selbst und assistierte Nassim Ben Khalifa - auch der fragile Waadtländer schwimmt obenauf - beim 2:0 nach 34 Minuten. Ben Khalifas Abschluss mit einem Absatztrick war erstklassig. Itten bereitete rund eine Viertelstunde vor Schluss auch nach das 4:1 von Stjepan Kukuruzovic vor.

Bei Lausanne erwies sich das jüngste torlose Unentschieden bei den Grasshoppers nach davor drei Niederlagen als Strohfeuer. In der ersten Halbzeit hätte die Mannschaft von Trainer Fabio Celestini höher in Rückstand geraten können als mit 0:2. Jegliche Abschlussversuche waren höchstens Halbchancen.

Was ein guter Transfer ausmachen kann, sieht man bei St. Gallen und Itten. Bei Lausanne gilt das Gegenteil. Die Hoffnung, die die Waadtländer in den von Thun akquirierten Goalgetter Simone Rapp gesetzt hatten, hat sich bis heute in keiner Weise erfüllt.

Telegramm:

Lausanne - St. Gallen 1:4 (0:2)

3379 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tore: 6. Itten (Ben Khalifa) 0:1. 34. Ben Khalifa (Itten) 0:2. 59. Wiss (Kukuruzovic) 0:3. 69. Pasche 1:3. 77. Kukuruzovic (Itten) 1:4.

Lausanne: Castella; Marin (62. Rapp), Loosli, Rochat, Gétaz; Fransson (54. Zeqiri), Tejeda (55. Schmid), Pasche, Kololli; Margiotta, Zidane.

St. Gallen: Stojanovic; Hefti, Wiss, van der Werff; Sigurjonsson; Aratore (88. Buess), Toko, Kukuruzovic (79. Aleksic), Wittwer; Itten, Ben Khalifa (73. Koch).

Bemerkungen: Lausanne ohne Manière, Zarate und Dominguez, St. Gallen ohne Tschernegg, Gönitzer, Ajeti, Babic und Vanin (alle verletzt). 33. Lattenschuss Toko. Verwarnungen: 25. Gétaz (Foul), 49. Itten (Foul), 80. Toko (Foul), 89. Kololli (Foul).

2. Spiel vom Samstag: Zürich - Lugano 3:0 (3:0).

Rangliste: 1. Young Boys 24/55. 2. Basel 22/41. 3. St. Gallen 25/39. 4. Zürich 24/35. 5. Grasshoppers 24/31. 6. Luzern 24/31. 7. Lugano 25/31. 8. Lausanne-Sport 24/26. 9. Thun 24/24. 10. Sion 24/21.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS