Navigation

40'000 Besucher bei der Eröffnung des Berner Bärenparks

Dieser Inhalt wurde am 25. Oktober 2009 - 11:16 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Unter regem Besucherandrang hat das grosse Fest zur Eröffnung des Bärenparks in Bern begonnen. Rund um das neue, endlich artgerechte Zuhause des Bärenpaars Finn und Björk finden den ganzen Tag zahlreiche Darbietungen und Workshops statt.
Die Besucher, die sich vom anfänglichen Nieselregen nicht abhalten liessen, wurden bereits auf der Nydeggbrücke von "Bärenwärtern" empfangen, die sich in die früheren Uniformen mit Mützen gestürzt hatten. Musikalisch umrahmt wurde der Beginn des Fests von Alphornbläsern und einer rhythmischen Darbietung des Tambourenvereins Bern.
Etwas scheu waren die Hauptdarsteller des Anlasses: Nur einer der beiden Bären zeigte sich am Morgen kurz dem Publikum, das für die Besichtigung der neuen Anlage angesichts des Andrangs Schlange stehen musste.
Der neue Bärenpark ist ein rund 6000 Quadratmeter grosses Gehege am Aarehang unterhalb der beiden Bärengräben. Es enthält auch ein gut 100 Meter langes Wasserbecken, in dem die Tiere in Aarewasser ein Bad nehmen können. Besucher können die Bären von einem Damm hinter dem Becken aus und von oben her beobachten.
Die Anlage wird statt wie budgetiert 14,5 Millionen Franken bis zu 23,6 Millionen kosten. Dies wegen des schwierigen Untergrunds. Wie der Berner Stadtpräsident Alexander Tschäppät an der offiziellen Eröffnung der Anlage am Donnerstag sagte, solle eine eingeleitete Untersuchung zeigen, wer an der Fehlplanung schuld ist.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?