Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Besucher mit Schutzhelmen machen sich am Tunnelportal des Ceneri-Basistunnels bereit für die Besichtigung.

KEYSTONE/TI-PRESS/DAVIDE AGOSTA

(sda-ats)

Trotz leichtem Regen haben rund 4000 Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit genutzt, die Baustelle am Ceneri-Basistunnel zu besichtigen. Auf einem Rundgang konnten sie sich über den Stand der Arbeiten informieren.

Am Tag der offenen Baustelle in Camorino TI konnten die Besucher am Samstag die bereits ausgeführten Bauwerke des Nodo di Camorino begutachten, wie das Bauunternehmen Alptransit mitteilte. Mit einem Bus konnten sie zudem den ganzen Ceneri-Basistunnel durchfahren.

Mit einer Länge von 15,4 Kilometern zwischen dem Nordportal Vigana bei Camorino und dem Südportal in Vezia bei Lugano ist der Ceneri-Basistunnel nach dem Gotthard- und dem Lötschberg-Basistunnel das drittgrösste Tunnelprojekt in der Schweiz. Nur mit dem Ceneri-Basistunnel als Ergänzung des Gotthard-Basistunnels wird die neue Gotthardachse zu einer durchgehenden Flachbahn durch die Alpen.

Der Gotthard-Basistunnel ist seit vergangenem Dezember in Betrieb. Beim Ceneri-Basistunnel soll es im Jahre 2020 so weit sein.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS