Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein 42-jähriger Schweizer ist am Donnerstagvormittag in der Region Zermatt auf dem Grenzgletscher sieben Meter tief in eine Gletscherspalte gestürzt. Dabei verletzte er sich nach einer Mitteilung der Kantonspolizei Wallis so schwer, dass er noch vor Ort starb.

Drei Tourenskifahrer hatten den Grenzgletscher vom Ludwigssattel in Richtung Monte-Rosa-Hütte überquert, als es zum Unfall kam. Die Gruppe war zu diesem Zeitpunkt angeseilt. Die Staatsanwaltschaft Oberwallis leitete eine Untersuchung ein.

SDA-ATS