Navigation

50 Festnahmen bei Demonstration für Versammlungsfreiheit in Moskau

Dieser Inhalt wurde am 31. Oktober 2009 - 19:21 publiziert
(Keystone-SDA)

Moskau - Russische Sondereinheiten der Polizei haben nach Angaben der Opposition bei einer nicht genehmigten Kundgebung von Regierungsgegnern in Moskau mehrere Menschen festgenommen. Unter ihnen war offenbar auch der Schriftsteller Eduard Limonow.
Laut Augenzeugen waren Hundertschaften von Sicherheitskräften im Einsatz, um die Demonstration zu verhindern, wie das Internetportal kasparov.ru berichtete. Die Sonderpolizei OMON sei mit grober Gewalt vorgegangen, hiess es.
Die 82-jährige Menschenrechtlerin Ljudmila Alexejewa von der Moskauer Helsinki-Gruppe erklärte, dass auch die Opposition in Russland laut Verfassung ein Recht auf Kundgebungen habe. Dies werde ihr immer wieder verwehrt.
Alexejewa hatte jüngst zudammen mit den Menschenrechtsaktivisten Oleg Orlow und Sergej Kowalew den Sacharow-Preis für Menschenrechte des Europaparlaments zugesprochen bekommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?