Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Automobilist hat am Sonntag im Uetlibergtunnel in einem Selbstunfall das Leben verloren. (Archivbild)

KEYSTONE/ENNIO LEANZA

(sda-ats)

Ein 51-jähriger Autofahrer ist im Uetlibergtunnel mit seinem Wagen in einer Notnische in die Tunnelwand gefahren. Er überlebte den heftigen Aufprall nicht.

Der Mann war am Sonntagnachmittag kurz nach 15 Uhr auf der A3 in Richtung Chur unterwegs, als sein Auto zunächst vom Normalstreifen auf den Pannenstreifen und dann in die Notnische geriet. Gemäss Mitteilung der Kantonspolizei Zürich wurde er durch die Kollision mit der Wand des Tunnels so schwer verletzt, dass er trotz Notversorgung durch ein Ambulanzteam noch auf der Unfallstelle verstarb.

Wie genau der Unfall vor sich gegangen ist, klären die Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis und die Kantonspolizei ab. Der Unfall führte dazu, dass der Verkehr während rund drei Stunden einstreifig durch den Tunnel geführt werden musste und sich die Fahrzeuge stauten.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS