Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im US-Bundesstaat Texas ist am Mittwoch (Ortszeit) die 500. Hinrichtung seit der Wiedereinführung der Todesstrafe in den USA 1976 vorgenommen werden. Die 52-jährige Kimberly McCarthy wurde nach Angaben der Strafvollzugsbehörden im Gefängnis von Huntsville per Giftspritze getötet.

Die schwarze US-Bürgerin und ehemalige Drogenabhängige war wegen des Mordes an einer alten Frau während eines Einbruchs 1997 zum Tode verurteilt worden. Vor dem Gefängnis hielten etwa 30 Gegner der Todesstrafe eine Mahnwache ab.

McCarthys Anwältin, Maurie Levin, hatte alle Rechtsmittel ausgeschöpft. Zuletzt lehnte es das oberste Berufungsgericht in Texas ab, das Verfahren neu aufzurollen.

Die Jury, die McCarthy seinerzeit verurteilte, bestand ausschliesslich aus weissen Geschworenen. Texas, wo die Todesstrafe 1982 wieder eingeführt wurde, ist der US-Bundesstaat mit den meisten Hinrichtungen. Mehr als ein Drittel der insgesamt 1337 Exekutionen in den USA seit 1976 wurde hier vollzogen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS