Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Gericht in Kuwait hat am Sonntag das Todesurteil gegen eine junge Frau bestätigt, die bei der zweiten Hochzeit ihres Mannes 55 Frauen und Kinder in den Tod geschickt hatte.

Das berichtete das Internet-Portal "gulfnews.com" in Dubai. Die heute 24-jährige Frau hatte im August 2009 während der Hochzeit ihres Ehemannes mit einer Zweitfrau ein Festzelt angezündet, in dem die Frauen und Kinder feierten.

Als Motiv wurden "Eifersucht und Durst nach Rache" genannt. Die verurteilte Brandstifterin hatte im Verfahren ihr ursprüngliches Geständnis zurückgezogen, weil dieses unter Zwang und Drohungen zustande gekommen sei.

In erster Instanz war sie im März 2010 wegen mehrfachen Mordes zum Tode verurteilt worden. Das Urteil muss jetzt noch vom Emir des Golflandes gegengezeichnet werden.

Der Islam erlaubt einem Mann die Ehe mit bis zu vier Frauen gleichzeitig. In traditionellen arabischen Familien feiern Männer und Frauen bei Hochzeiten getrennt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS