Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wegen des Arbeitsunfalls beim Schleifen verlor ein 57-Jähriger viel Blut.

Kantonspolizei Graubünden

(sda-ats)

Ein 57-jähriger Mann hat sich in Guarda im Unterengadin mit einem Winkelschleifer verletzt. Er verlor viel Blut, befindet sich aber laut Polizei nicht in Lebensgefahr.

Der Mann hatte am Mittwoch auf dem Vorplatz seines Hauses Holzbretter mit einem Winkelschleifer bearbeitet. Wie die Bündner Polizei am Donnerstag informierte, rutschte ihm dabei der Schleifer aus der Hand und schnitt ihn in den linken Unterarm.

Der Verletzte selber konnte die Rettungskräfte alarmieren. Ein Autofahrer in der Nähe wurde auf die Situation aufmerksam. Er fuhr den Mann wegen dessen massiven Blutverlust noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte ins Center da Sandà Engiadina Bassa nach Scuol. Nach der Erstbehandlung flog die Rega den Verletzten ins Kantonsspital Graubünden nach Chur.

SDA-ATS