Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Selina Gasparin überzeugt beim Sprint in Le Grand-Bornand mit dem 6. Rang im Sprint.

Die Bündnerin, 2013 Weltcupsiegerin in der französischen Destination, stiess erstmals in diesem Winter unter die ersten zehn vor. Der Schweizerin gelang ein Spitzenresultat, obwohl sie liegend eine Scheibe verfehlt hatte. Die achtbeste Laufzeit und zwei schnelle Schiessen machten dieses Resultat möglich.

Anastasiya Kuzmina feierte ihren neunten Weltcupsieg. Die zweifache Sprint-Olympiasiegerin aus der Slowakei hielt die WM-Dominatorin Laura Dahlmeier, die ebenfalls ohne Strafrunde durchkam, um 33 Sekunden in Schach. Selina Gasparin büsste 53 Sekunden ein. Lena Häcki und Irene Cadurisch qualifizierten sich ebenfalls für die Verfolgung der Top 60.

Auch Elisa Gasparin war erfolgreich unterwegs, allerdings nicht auf Stufe Weltcup. Die mittlere der drei Gasparin-Schwestern wurde beim IBU-Cup in Obertilliach Dritte und erfüllte somit zur Hälfte die Olympiavorgabe. Nun ist im Weltcup noch eine Top-25-Klassierung gefragt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS