Alle News in Kürze

Atemnot, Reizhusten, Engegefühl in der Brust: Jedes zehnte Kind und jeder 14. Erwachsene leidet unter Asthma. Viele Asthmaanfälle wären vermeidbar, wenn die Betroffenen ihre Medikamente richtig nutzen würden. Doch 60 Prozent setzen ihre Inhalatoren falsch ein.

"Damit ein Asthma-Medikament seine Wirkung entfalten kann, muss es tief in die Bronchien gelangen und dort für zehn Sekunden bleiben", schreibt die Lungenliga am Mittwoch in einer Mitteilung zum Welt-Asthma-Tag am kommenden Dienstag.

Sei dies nicht der Fall, wirkten die Medikamente "nur eingeschränkt oder gar nicht". Die Betroffenen müssten trotz regelmässiger Inhalation häufig zum Arzt oder gar in den Notfall. Sechs von zehn Asthmatikern und Asthmatikerinnen setzten gemäss Studien ihre Medikamente nicht richtig ein.

Die Lungenliga hat deshalb auf ihrer Website Instruktionsvideos für die gängigsten Inhalatoren veröffentlicht. Die neusten Videos richten sich speziell an Kinder und Jugendliche.

"Je nach Alter sind Kinder für die Inhalation auf Hilfsmittel wie eine Maske, eine Vorschaltkammer oder einen Vernebler angewiesen und der korrekte Umgang damit muss - ebenso wie bei den Erwachsenen - geübt werden", schreibt die Lungenliga.

Deren erklärtes Ziel ist, die Zahl der Asthmaanfälle deutlich zu reduzieren. Aus diesem Grund bieten die Lungenligen in den Kantonen auch Schulungen für den richtigen Umgang an.

www.lungenliga.ch/inhalieren und www.lungenliga.ch/asthma

SDA-ATS

 Alle News in Kürze