Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sieben von zehn Angestellten in der EU werden von ihren Arbeitgebern mit mobilen internetfähigen Geräten ausgerüstet. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

KEYSTONE/GAETAN BALLY

(sda-ats)

In der EU statten 69 Prozent der Unternehmen ihre Angestellten mit mobilen internetfähigen Geräten aus. Dabei sind die Finnen mit 94 Prozent führend. In Bulgarien erhalten hingegen nur 41 Prozent der Beschäftigten entweder Laptop, Smartphone oder Tablet.

Knapp hinter Finnland liegt gemäss Eurostat-Angaben vom Montag Dänemark (92 Prozent). Über 80 Prozent der Beschäftigten in Schweden (85 Prozent), Kroatien (83 Prozent), Litauen (81 Prozent), Belgien (80 Prozent) erhalten firmeneigene Smartphones und Laptops.

Nur leicht geringer ist der Anteil in Luxemburg (79 Prozent), Slowenien (78 Prozent), Tschechien (77 Prozent), Österreich, Spanien (je 76 Prozent), Estland (75 Prozent), der Slowakei (74 Prozent), Malta (73 Prozent), Frankreich (72 Prozent), Irland und Portugal (je 71 Prozent),

Im EU-Durchschnitt liegt die Ausstattung mit mobilen internetfähigen Geräten in den Niederlanden (69 Prozent), in Grossbritannien (68 Prozent) und Deutschland (67 Prozent). Am Schluss der Rangliste figurieren Griechenland (48 Prozent), Rumänien (43 Prozent) und Bulgarien (41 Prozent).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS