Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine Reihe einfacher, bereits bekannter Massnahmen würde reichen, um das Leben von 4,2 Millionen Kinder zu retten, die in ärmeren Ländern jedes Jahr an Durchfall-Erkrankungen sterben. Kosten würde dies laut einer US-Studie nur 72 Rappen pro Kind.

Christa Fischer-Walker von der John Hopkins School of Public Health in Baltimore (USA) hatte mit Simulationsprogrammen die möglichen Folgen eines Massnahmenkatalogs in 68 Ländern berechnet, die zusammen für 95 Prozent der Kindersterblichkeit durch Durchfallerkrankungen in der Welt stehen.

Diese Massnahmen sind einfach: Muttermilch für Babys, verbesserte Hygiene wie etwa das regelmässige Händewaschen, Verbesserung der Wasserqualität und Wasserbehandlung im Haushalt, Impfung gegen Rotaviren und Vitamin-A-Versorgung, zudem gelegentliche Zink-Gaben und Antibiotika gegen verschiedene weitere Darmerreger.

Der Einsatz von zusätzlich nur 80 US-Cent (72 Rappen) pro Kind würde die Todesrate bis zum Jahr 2015 um 78 Prozent sinken lassen, wie die Forscherin im Fachmagazin "PLoS Medicine" schreibt. Bei etwa 5,4 Millionen Todesfällen hiesse das, dass über 4 Millionen Kinder gerettet werden könnten.

Sollten in den betroffenen Ländern alle Einwohner an den Hygienemassnahmen teilnehmen, so würde dies 3,24 Dollar (2,93 Franken) pro Kopf kosten und 92 Prozent der durchfall-gefährdeten Kinder retten. Einfache Mittel und relativ wenig Geld wären also nötig, um das Millenniums-Ziel der UNO zu erreichen, schreiben die Forscher. Dieses strebt eine Reduzierung der Kindersterblichkeit in der Welt um zwei Drittel bis zum Jahr 2015 an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS