Navigation

80 Prozent der syrischen Chemiewaffen abtransportiert

Dieser Inhalt wurde am 20. April 2014 - 00:39 publiziert
(Keystone-SDA)

80 Prozent der von Syrien deklarierten Chemiewaffen sind nach Angaben der internationalen Inspektoren inzwischen ausser Landes gebracht oder vernichtet worden. Wenn es so weitergeht, kann Syrien die am 27. April ablaufende Frist einhalten, um alle Waffen abzugeben.

Das sagte die Sonderkoordinatorin der Vereinten Nationen und der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW), Sigrid Kaag, am Samstag. Die Regierung des Bürgerkriegslandes hatte nach einem Chemiewaffenangriff nahe Damaskus im August der Vernichtung seiner Giftgasbestände zugestimmt, um einem US-Militärschlag zu entgehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?