Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Grillplausch mit schrecklichem Ende: Ein 9-jähriges Mädchen hat sich am Sonntag beim Grillieren in St.Sulpice VD schwere Verbrennungen zugezogen. Es musste mit dem Helikopter ins Lausanner Universitätsspital gebracht werden.

Mehrere Familien hatten sich am Sonntag am Ufer des Genfersees zu einem Grillplausch getroffen. Gegen 17 Uhr habe ein Mann mit Hilfe einer leicht brennbaren Flüssigkeit ein Feuer entfacht, schreibt die Waadtländer Kantonspolizei am Montag in einem Communiqué.

Aus noch ungeklärten Gründen zog sich das Mädchen, das neben dem Grill stand, schwere Verbrennungen zu. Anwesende Personen leisteten sofort Hilfe. Die 9-Jährige wurde schliesslich mit schweren Verbrennungen ins Lausanner Universitätsspital geflogen.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei an einem Ort, wo das Entfachen von Feuer verboten ist. Die Waadtländer Justiz leitete eine Untersuchung ein, um den genauen Unfallhergang zu ermitteln.

SDA-ATS