Alle News in Kürze

Bei einer Tempokontrolle in der Nähe eines Autotuning-Treffens in Suhr AG gingen der Polizei vier Raser ins Netz. Alle vier Lenker mussten ihren Führerausweis auf der Stelle abgeben. Zwei Autos wurden beschlagnahmt. (Symbolbild)

Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

(sda-ats)

In der Nähe eines Autotuning-Treffens in Suhr AG sind der Polizei bei einer Tempokontrolle am Sonntag mehrere Schnellfahrer ins Netz gegangen. Vier Lenker fuhren so schnell, dass sie ihren Führerausweis auf der Stelle abgeben mussten.

Statt sich an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h zu halten, wurden zwei junge Automobilisten mit 165 km/h bzw. mit 153 km/h gemessen. Die Kantonspolizei stoppte beide Fahrzeuge sogleich, wie aus einer Polizeimitteilung hervorgeht.

Aufgrund der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung schaltete die Polizei die Staatsanwaltschaft ein. Diese eröffnete je eine Strafuntersuchung und beschlagnahmte die Fahrzeuge. Die Kantonspolizei nahm den Lenkern die Führerausweise zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Bei den selben Kontrollen wurden zwei weitere Fahrzeuglenker mit 128 km/h und 131 km/h gemessen. Diesen wurde der Führerausweis ebenfalls auf der Stelle abgenommen.

Bereits am Vormittag waren bei der Kantonspolizei Lärmklagen und ähnliche Beschwerden zu dem auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums stattfindenden Tuning-Treffen eingegangen. Die Polizei zeigte während des gesamten Anlasses Präsenz vor Ort. Gleichzeitig stellte sie auf der Ausserortsstrecke zwischen Suhr und Hunzenschwil ein Lasermessgerät auf.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze