Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einem Autobombenanschlag in Somalias Hauptstadt Mogadischu sind am Sonntag acht Menschen getötet und fünf weitere worden. Ziel des Attentats sei ein Konvoi von Fahrzeugen mit Regierungsvertretern gewesen, teilte die Stadtverwaltung mit.

Zum Anschlag bekannte sich zunächst niemand. Er trug aber die Handschrift der islamistischen Rebellengruppe Al-Schabaab, die der Extremistenorganisation Al-Kaida nahe steht.

Die Islamisten hatten von 2009 bis 2011 grosse Teile der Hauptstadt unter ihrer Kontrolle, wurden allerdings danach vom Militär mit Hilfe afrikanischer Friedenstruppen zurückgedrängt. Seitdem haben sie immer wieder Bombenanschläge verübt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS