Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Angriffe auf Soldaten und die Polizei in Ägypten häufen sich seit 2013: Im jüngsten Fall starben acht Polizisten durch Schüsse auf ihr Auto. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/MOSTAFA EL-SHEMY

(sda-ats)

Bei einem Anschlag südlich der ägyptischen Hauptstadt Kairo sind acht Polizisten getötet worden. Unbekannte Bewaffnete hätten in der Ortschaft Helwan ein Polizeifahrzeug angegriffen, teilte das Innenministerium am Sonntag mit.

Vier Täter seien aus ihrem Auto gesprungen, hätten das Fahrzeug der Beamten gestoppt und es mit Kugeln durchsiebt. Die Polizisten seien in Zivil gewesen. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat. Der Tatort rund 35 Kilometer südlich der Hauptstadt sei abgesperrt worden. Die Sicherheitskräfte suchten nach den Angreifern.

Seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohamed Mursi 2013 durch das Militär sieht sich Ägypten einem Aufstand ausgesetzt. Die Rebellen sind vor allem im Sinai aktiv, haben aber auch Sicherheitskräfte in Kairo und anderen Städten angegriffen. Hunderte Soldaten und Polizisten wurden seither getötet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS