Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die USA und Norwegen stehen im Eishockeyturnier der Männer in den Viertelfinals. Die Norweger treffen in den Viertelfinals auf die Russen vom Team OAR.

Norwegen, sieglos in der Vorrunde, setzte sich mit 2:1 nach Verlängerung gegen Slowenien durch, das in der Gruppe B die USA nach Verlängerung und die Slowakei nach Penaltyschiessen jeweils 3:2 bezwang. Die Slowenen gingen zwar schon nach sieben Minuten durch Jan Urbas in Führung, im Finish realisierten aber Tommy Kristiansen (44.) und Alexander Bonsaksen (64.) die Wende. Norwegen trifft in den Viertelfinals auf die starken Russen.

Jenes Team, das zum Turnierauftakt sensationell die Russen bezwungen hatte, schied am Dienstag als erstes Team aus dem Turnier aus: Die Slowakei unterlag den USA mit 1:5.

Die Vorentscheidung zugunsten der US-Equipe von Tony Granato fiel zu Beginn des Mitteldrittels, als Ryan Donato und James Wisniewski innerhalb von 44 Sekunden zum 2:0 trafen. Mark Arcobello, der Stürmer des SC Bern, erhöhte in der 34. Minute auf 3:0, ehe Peter Ceresnak noch vor der zweiten Drittelspause der Anschlusstreffer für die Osteuropäer gelang. Für die endgültige Entscheidung zugunsten der USA sorgte Garrett Roe Mitte des Schlussdrittels. Der Zug-Söldner schloss eine herrliche Kombination zum 4:1 ab. Den Schlusspunkt setzte noch einmal Donato mit einem Treffer in Überzahl.

Den bislang letzten Olympiasieg im Eishockey der Männer holten die USA 1980 in Lake Placid.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS